Neuer Vorstand des Kulturvereins gewählt

Der Vorstand des KV Ältestes Haus Hassloch

Der am 23.7.2014 neu gewählte Vorstand des Kulturvereins Hassloch “Ältestes Haus” v.l.n.r. Hans Grohe (Beisitzer), Markus Hartmann (Kassenwart), Tommy Schmidt (stv.Vorstand), Horst Becker (Vorstand), Annika Weiss (Schriftführerin), Max Annen (Beisitzer), Raphael Jung (Beisitzer), Hajo Cörper (stv. Vorstand)

Serenadenkonzert in der Christuskirche

Das Konzert findet am Samstag, den 1. Juni um 19.00 Uhr in der Christuskirche statt. Die Karten kosten 12,-€, erm. 8,-€. Das Kammerensemble unter der Leitung von Andrei Rosianu musiziert Werke u. a.  von Gioachinao R.ossini.

Hier können Sie schnell und einfach Karten bestellen.

Kurzmitteilung

Musiktheater Kulturknall am 31.1.2013 im Kulturviereck

Musiktheater Kulturknall am 31.1.2013 im Kulturviereck (Link anklicken zum pressetextBefriedigung mangelhaft –

Abi und die Spätfolgen

Kabaretttheater mit Musik
Atemberaubende Sprachakrobatik und Purzelbäume der Wortbedeutungen, vorgetragen im Rapper-Stil und anderen Stil-Varianten: originelle Unterhaltung auf hohem Niveau.
Der Kulturverein Ältestes Haus lädt ein zum musikalischen Kabarett am Donnerstag, 31. Januar 2013, 19:30 Uhr ins Bürgerhaus „Kulturviereck“, Gillergasse 14 in Haßloch.
Klassentreffen 2012. Die Ehemaligen haben sich seit 30 Jahren nicht gesehen. Unter ihnen Wolle, ein im Strudel des Lebens rudernder Korinthenkacker und Janni, eine von der Erfolgswelle hochgespülte Lebensberaterin.
Die Begegnung der beiden wird zur echten Herausforderung. Bei dem Versuch Janni zu beeindrucken, pflastern Fettnäpfchen Wolles Weg, während Janni mit sarkastischen Seitenhieben kontert. Vereint sind die beiden jedoch in der bitterbösen Beurteilung der Klassenkameraden und in der verklärten Erinnerung an eine Jugend in den 70ern. Der für diesen Abend engagierte Pianist mischt sich ungefragt ins Geschehen.
Dadaistische Kapriolen, wortvirtuoser Schlagabtausch und hochkarätige musikalische Einlagen: das ist der Zündstoff, mit dem der Mannheimer Kulturknall (Madeleine Sauveur, Volker Heymann und Clemens Maria Kitschen) die Grenzen des Genres sprengt.
Vorverkauf: Bücher Friedrich und Copy-House, http://www.kulturverein-hassloch.de Eintritt: € 12,- / € 8,- erm. für Jugendliche und Studenten.

Spitz & Stumpf am 2. und 3. Dezember 2011 im Kulturviereck in Haßloch

Spitz & Stumpf, das sind Bernhard Weller und Götz Valter. Ein weit über die Region hinaus bekanntes Pfälzer Kabarett-Duo zeigen ihr aktuelles Programm am 2. und 3. Dezember 2011, 20 Uhr im großen Saal des Bürgerhauses „Kulturviereck“ in der Gillergasse 14 in Haßloch.Wer kennt ihre beiden liebenswerten Figuren nicht: der Winzer Eugen Stumpf, der mit Bauernschläue und seinem unvergleichlichen Charme alle Herzen gewinnt und der Ex-Aniliner Friedel Spitz: unverbesserlich, aber besserwisserisch! Eugen und Friedel treiben es ziemlich bunt im Weingut Stumpf, Chaos gibt es immer, egal, was sie auch anpacken!Lassen Sie sich einfach überraschen, was den beiden Glücksrittern dieses Mal einfällt- zum Kaputtlachen ist es allemal!Kartenvorverkauf: Touristinformation Rathausplatz 1, Tel. 06324 935225. Saalöffnung 19:30 Uhr.

Der Kulturverein Ältestes Haus Haßloch e.V. lädt am Sonntag, 10.April 2011 / 11:15 Uhr zum “Mittelalter-Konzert mit Fidel (vièle à archet) und Blockflöten” in den Kammermusiksaal der Musikschule,Rösselgasse 5 in Haßloch, ein. Die Musiker kommen aus der Haßlocher Partnerstadt Viroflay/Frankreich und musizieren im Rahmen des 50jährigen Städtejubiläums Balladen, Tänze und Lieder von Guillaume de Machaut, und den italienischen Komponisten Ciconia, Caserta, Teramo. Robin Troman, der ehemalige Direktor des Conservatoire spieltverschiedene Blockflöten und wird begleitet von seiner Frau Michié Kuryu auf  Fidel und Rebec. Die Instrumente sind originale Nachbauten aus der Renaissance-Epoche.Die Karten sind an der Tageskasse erhältlich. Eintritt: € 8,- / Kinder und Jugendliche frei

Schneewittchen in Bad Dürkheim am 29. und 30.Januar

 

Für alle diejenigen, die die Aufführung der Märchenbühne von Schneewittchen versäumt haben, besteht die Möglichkeit eine weitere Aufführung bei der Lebenshilfe in Bad Dürkheim , Doktor-Kauffmann-Straße zu erleben.
Am 29.+30.1.2011 jeweils um 15.00 Uhr im Speisesaal der Dürkheimer Werkstätten in der Doktor-Kauffmannstraße.
Kartenvorverkauf im Leprima Ökomarkt, Sägmühle 17, Bad Dürkheim –
Telefon 06322/938-200
Eintritt: Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 4,00 €